Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Matt Lamb Kirche Bergern

Klaus von der Weiden, Susanne Wellhöfer

Es klingt fast wie ein Märchen, da kommt ein großer amerikanischer Künstler in ein kleines thüringisches Dorf und gestaltet dort die bisher unbedeutende Dorfkirche mit seinen Werken aus. Und doch ist es so geschehen in Bergern unweit der Kleinstadt Bad Berka. Die kleine Broschüre erzählt von der Kirche, dem Künstler und dem Werk, und wie es zu dieser unglaublichen Begenheit kam.

Vietnamesische und thailändische Gaststätten in Berlin.

Vietnamesische und thailändische Gaststätten in Berlin.

Dietrich Lincke

Die Fülle ausländischer Restaurants in Berlin ist kaum zu überschauen, wie überhaupt in ganz Deutschland kein Mangel an exotischen Gaststätten herrscht. Trotzdem ist Berlin in diesem Segment ein „Trendsetter". Thailändische und vietnamesische Restaurants gibt es hier zwar schon seit geraumer Zeit. Wer einen Urlaub in Südostasien verbracht hat, will gelegentlich  auch zu Hause etwas von der Atmosphäre wiederfinden. Aber das ist nicht der einzige Grund. Etwa seit 2010 kann man eine Gründungswelle von Gaststätten beobachten, die von der vietnamesischen „Kolonie" in Berlin getragen wird. Ihre Anwesenheit ist ein Erbe der DDR, die mit dem „sozialistischen Bruderland" Vereinbarungen über die Entsendung von Gastarbeitern getroffen hatte. Sie erhielten nur einen Teil ihres Lohns ausgezahlt; der Rest wurde gleich an ihre Regierung überwiesen. Außerdem war ihre Aufenthaltsdauer begrenzt. Nach der Wiedervereinigung gelang es aber vielen Familien, definitiv in Deutschland zu bleiben und auch weitere Angehörige nachzuholen. In der Industrie wurden sie meistens nicht weiterbeschäftigt, und sie suchten sich andere Tätigkeiten. Sie lernten in der Regel gut Deutsch und sorgten dafür, daß ihre Kinder eine ordentliche Schulausbildung erhielten. In der Zwischenzeit haben viele von ihnen kleine Läden übernommen. Besonders beliebt sind Blumenstände und -geschäfte, in denen man bei günstigen Preisen geschickt und freundlich bedient wird. Nun ist die neueste Welle in Bewegung gekommen: die Eröffnung von Gaststätten, meist Familienbetriebe, in denen man schmackhaft, appetitlich und preiswert essen kann. Gewiß hat  der Berliner oder Berlinreisende eine große Auswahl an Imbißstuben und Restaurants, die günstig Tagesgerichte oder -menus anbieten. Aber für einen Touristen, der sich unterwegs stärken will, ist ein südostasiatisches Restaurant eine gute Lösung: Die Küche ist leicht und beschwert nicht bei weiteren Erkundungsgängen. Dabei ist sie schmackhaft und gesund; denn sie wird vitaminschonend zubereitet, mit Salaten, Rohkost oder vorsichtig gekochtem Gemüse. Was die Gewürze angeht, nehmen die Restaurants oft schon von sich aus, zumindest aber auf Wunsch des Gastes Rücksicht auf deutsche Mägen. Da das Essen fast immer frisch zubereitet wird, ist das ohne weiteres möglich. Auch die Tees, die gut zu einem solchen Essen passen, werden oft (aber nicht immmer) mit frischen Kräutern gemacht.

Obwohl die vietnamesischen Restaurants ihre Gerichte mittags und häufig auch abends zu budgetschonenden Preisen anbieten, muß man sie nicht unbedingt in billigen Nebenstraßen suchen. Sie finden sich auch in ganz zentralen Lagen:

Ein sehr ansprechendes Lokal ist das
Sapa Restaurant - Sushi Bar
Am Gendarmenmarkt
Charlottenstraße 63/Ecke Kronenstraße
Tel.: 20216979

Eine Spezialität des Hauses sind neben den klassischen vietnamesischen Gerichten vorzügliche Sushis, die mittags als leichtes Lunch angeboten, aber den ganzen Tag gereicht werden. Für die Tees werden, soweit möglich frische Ingredenzien verwendet. Es gibt auch eine vielseitige Auswahl an guten Weinen. Das Restaurant ist neu, blitzsauber und geschmackvoll gestaltet. Bei schönem Wetter werden Tische auf dem Bürgersteig vor dem Lokal aufgestellt. Das Personal ist freundlich und zuvorkommend (auf dem Photo die Chefin mit einem ihrer Angestellten; das andere Bild zeigt eine Innenansicht). Die Bedienung ist zügig, obwohl mittags viel Betrieb herrscht.

Nur wenige Schritte entfernt ist die „vietnamesische Garküche"

OTITO
Leipziger Straße 30/Ecke Friedrichstraße
Tel.: 20605300

In unmittelbarer Nähe, in ganz zentraler Lage befindet sich ein großes thailändisches Restaurant:

Cha Cha Thai Street Kitchen
Friedrichstraße 63
Tel.: 20625960

Die vietnamesische und die thailändische Küche haben sehr viel gemeinsam, vor allem die weitgehend frische Zubereitung (anders als in der chinesischen Küche). Das Cha Cha hat eine gesunde Ernährung besonders auf seine Fahne geschrieben. Die Preise sind noch vernünftig, aber höher als in den beiden vietnamesischen Restaurants. Ansprechend ist besonders die große Terrasse.

Im Bezirk Schöneberg befindet sich gegenüber dem Rathaus das empfehlenswerte vietnamesiche Restaurant

Viet Rice
Martin-Luther-Straße 99
10825 Berlin
Tel.: 78096659

Das Rathaus Schöneberg war während der Teilung der Hauptstadt praktisch das Rathaus von Berlin (West) mit Sitz des Regierenden Bürgermeisters, seiner Senatskanzlei, des Abgeordnetenhauses u.a.. Es ist ein riesiger Bau, vor dem I. Weltkrieg erbaut mit der prachtvollen Ausstattung jener Zeit, als wäre es gleich für die Aufgaben des Berliner Rathauses geschaffen worden. Schon von außen sieht man ihm jetzt aber an, daß es seinen Zenith überschritten hat, seitdem der Berliner Senat nach der Wiedervereinigung in den traditionellen Sitz der Stadtverwaltung, das „Rote Rathaus" in Berlin-Mitte, zurückgezogen ist. So ist das Rathaus Schöneberg für sich keine Touristenattraktion, lediglich ein Erinnerungsort an die großen Freiheitskundgebungen, die dort stattgefunden haben. Wer aber vorbeikommt, findet direkt gegenüber das Viet Rice, ein Restaurant mit authentischer vietnamesischer Küche zu sehr zivilen Preisen. Es gibt natürlich Speise- und Getränkekarten. Die Hauptgerichte sind aber auf großen Tafeln aufgeschrieben (nicht mehr als ein halbes Dutzend): denn die Küche verwendet nur frische Produkte, also z.B. keinen tiefgefrorenen Fisch, wie er sonst in fast allen Berliner Gaststätten aufgetischt wird, auch in vielen Fischrestaurants. Die Speisen werden in dem Lokal vor den Augen der Gäste zubereitet. Die Küche ist nur durch eine große Theke getrennt. Alles ist adrett, blitzsauber und in einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Also vielleicht doch ein Abstecher zum Rathaus Schöneberg, etwa auf dem Wege zur eindrucksvollen Einkaufsmeile der Schloßstraße in Berlin-Steglitz?

Auf einem der Hauptpfade der Berlin-Besucher, auf dem Kurfürstendamm, ganz in der Nähe des Olivaer Platzes befindet sich das thailändische Restaurant

Kori & Fay
Kurfürstedamm 65
10707 Berlin
Tel.: 88714885

Man kann mittags preiswerte und gute Tagesgerichte bekommen, und man kann auch sehr gemütlich zu Abend essen, merkt an der Rechnung jedoch ein bißchen, daß man am Kurfürstendamm ist. Aber die Bedienung und Qualität und Präsentation der Speisen stimmen.


Für die allermeisten südostasiatischen Restaurants gilt jedenfalls: das freundliche Lächeln des Personals und das Eingehen auf den Gast sind auch wichtig für eine gute, abgerundete Mahlzeit.

*****

Fotos: Dietrich Lincke

Vietnamesische und thailändische Gaststätten in Berlin.

Sapa Restaurant - Sushi Bar, Charlottenstraße 63 / Kronenstraße 54
10117 Berlin

Detailansicht / Route planen