Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Wilfried Bütow
Kennst du Heinrich Heine?

Kunstfertig in vielen Genres, geht Heine souverän mit den Spielarten des Komischen um, erweist sich als ein Meister der Ironie und der Satire und weiß geistreich und witzig zu polemisieren.
Doch hatte er nicht nur Freunde. Erfahre mehr vom aufreibenden Leben Heines, wie er aus Deutschland fliehen musste, in Paris die Revolution von 1830 erlebte und den großen Goethe zu piesacken versuchte.


 

Kiss–Sänger Gene Simmons in Berlin

Kiss–Sänger Gene Simmons in Berlin

Florian Russi

Ehrung für einen Kinder- und Friedensförderer

Individuelle Schminke und Maskierung
Individuelle Schminke und Maskierung

Er ist einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten. Seine Band „KISS" steht seit ihrer Gründung ständig in der vorderen Reihe internationaler Charts. Weltweit wurden über 100 Millionen Alben der Gruppe verkauft.

Nie hat Gene Simmons vergessen, dass er aus armen Verhältnissen stammt. Seinen Eltern, ungarische Juden, gelang 1945 die Flucht vor den Nationalsozialisten nach Israel. Die übrige Familie fiel dem KZ-Terror zum Opfer.

Gene Simmons wurde 1949 in Haifa geboren. 1951 wanderte seine Mutter mit ihm in die Vereinigten Staaten von Amerika aus. Dort wurde sein Vorname Chaim, der sich englisch wie Shame = Schande ausspricht, in Eugene, abgekürzt Gene, geändert. Später legte er sich noch den Künstlernachnamen Simmons zu.

Die Gruppe KISS gründete er im Jahr 1973 in New York. Ihre Musik ist vor allem der Hard Rock, ihr Kennzeichen ist individuelle Schminke und Maskierung. Doch nicht nur als Musiker ist Gene Simmons erfolgreich. Er arbeitet auch als Plattenproduzent, Schauspieler, Entertainer und Mitinhaber eines Footballclubs. Darüber hinaus ist er in vielen Ländern als Förderer von Kindern und als Friedensaktivist aktiv.

Gene Simmons in der KITA "Matt Lamb"
Gene Simmons in der KITA "Matt Lamb"

Aus diesem Grund hatte ihn die Deutsche Matt Lamb Gesellschaft zusammen mit Sheila Lamb, der Tochter des 2012 verstorbenen Malers und Friedensaktivisten Matt Lamb, nach Berlin eingeladen.

Dort wurde er - wie Matt Lamb 2010 - mit dem „Blauen Herzen" für sein soziales Engagement für Kinder geehrt und besuchte aus Anlass des Internationalen Kindertages das FEZ, das größte Kinderzentrum Europas und die Kindertagesstätte „Matt Lamb" des Trägerwerks Soziale Dienste in Berlin und Brandenburg gGmbH.

Auf die Frage der ihn begleitenden Journalisten, warum er sich so sehr für Kinder in aller Welt engagiere, verwies er auf die Erfahrung seiner eigenen Kindheit und sagte:

„Ich könnte mir 10 Häuser leisten, aber zum Wohnen reicht mir eins. Auch könnte ich mir ein Flugzeug kaufen, doch ich brauche keines. Ich verdiene viel mehr Geld als ich für mich benötige. Deshalb teile ich gerne mit den Kindern."

v. l. n. r. Dietrich Lincke, Rudolf Dadder und Gene Simmons
v. l. n. r. Dietrich Lincke, Rudolf Dadder und Gene Simmons

Zwei Tage reiste Gene Simmons mit Sheila Lamb, Rudolf Dadder, Vorstandsvorsitzender der TWSD AG und Silvia Schmidt, der Geschäftsführerin des Trägerwerks Soziale Dienste durch Berlin und wurde auch vom amerikanischen Botschafter Emerson empfangen. In Berlin gewann der sympathische Künstler und Medienprofi viele neue Freunde. Am 5. Juni gab er dann mit „KISS" ein Konzert in der vollbesetzten O2-Arena in Berlin.

Unter den Zuhörern war auch ein älterer Herr im Anzug, der Kuratoriumsvorsitzende der Trägerwerk Soziale Dienste AGBotschafter a. D. Dietrich Lincke. Auch ihn, sonst nicht gerade ein Hard-Rock-Fan, hat Gene als neuen Freund gewonnen.

      
Gene Simmons im FEZ-Berlin                                      Deutsche Matt Lamb Gesellschaft vor der US Botschaft

*****

 

Bildquellen:

- Vorschaubild: Silvia Schmidt, Gene Simmons, Sheila Lamb und Birgit Monteiro. Foto: Heiko Gustavs
- Oben links: Silvia Schmidt, Gene Simmons und Hannelore Eckert vor dem KISS-Konzert in Berlin. Foto: Andreas Werner
- Oben rechts: Gene Simmons mit "Lamb Umbrella for Peace". Foto: Florian Russi
- Mitte links: Gene Simmons in der KITA "Matt Lamb". Foto: Heiko Gustavs
- Mitte rechts: v. l. n. r. Dietrich Lincke, Rudolf Dadder und Gene Simmons. Foto: Heiko Gustavs
- Unten links: Sheila Lamb, Silvia Schmidt und Gene Simmons - FEZ-Berlin. Foto: Heiko Gustavs
- Unten rechts: Deutsche Matt Lamb Gesellschaft vor der US Botschaft. Foto: US-Botschaft
- Galerie unten: Fotos: Florian Russi