Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Der verliebte Schwan und 35 weitere Fabeln

Florian Russi
Mit Zeichnungen von Jean Gies

»Die Fabeln von Florian Russi spiegeln unser tägliches Verhalten wider. Sie regen an zum kreativen Nachdenken über sich selbst. Nicht belehrend, sondern unterhaltend. Deswegen sind Fabeln heute wieder so modern.«

Benedikt Otto, mdr

Löwe, Krokodil, Hai und Mensch

Löwe, Krokodil, Hai und Mensch

Florian Russi

Egoismus in der Koalition

Zeichnung "Löwe, Krokodil, Hai und Mensch" von Jean Gies
Zeichnung "Löwe, Krokodil, Hai und Mensch" von Jean Gies

Am Strand, da wo der große Fluss ins Meer mündet, trafen sich ein Löwe, ein Krokodil und ein Hai zu Verhandlungen. Alle drei hatten mit den Menschen schon schlechte Erfahrungen gemacht und wollten nun gemeinsam beraten, wie sie sich besser schützen konnten. Ihr Gespräch dauerte, bis der Abend nahte. Da wurden die drei von großem Hunger überwältigt.

»Wir kommen heute sicher zu keinem Ergebnis mehr«, meinte das Krokodil. Es schnappte nach dem Löwen und verschlang ihn. Zum Hai aber sagte es: »Entschuldigung, aber das musste sein. Die Löwen halten sich für die Könige aller Tiere. Dabei sind sie faul und gefräßig. Zur Lösung unseres Problems haben sie nie etwas beigetragen.«

»Recht hast du«, antwortete da der Hai. »Komm zu mir, dass ich mich an dich drücken und mich von dir verabschieden kann.« Da stieg das Krokodil zum Hai in die Fluten. Der Hai aber ergriff es mit seinen scharfen Zähnen und verschlang es heißhungrig zusammen mit dem Löwen, den es sich zuvor einverleibt hatte. »Jetzt ist alles so gekommen wie es kommen sollte«, sagte der Hai und schwamm zufrieden davon. Ehe er jedoch so richtig abtauchen konnte, wurde er von der Harpune eines Menschen getroffen. Der hatte von einem Boot aus den Löwen, das Krokodil und den Hai beobachtet und sich dann an die drei herangepirscht. »Drei auf einen Schlag. So etwas nenne ich Jagdglück«, jubelte er und wollte nicht mehr damit aufhören, sich selbst zu loben.

 

Solange jeder nur an sich selbst denkt, wird es nie Frieden geben.

*****

 

 

Textquelle:
Russi, Florian: Der verliebte Schwan und 35 weitere Fabeln. mitteldeutscher verlag, 2016

Bildquellen:
Zeichnung von Jean Gies