Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Bolle - Lied

Bolle - Lied

  1. Bolle reiste jüngst zu Pfingsten, Nach Pankow war sein Ziel; Da verlor er seinen Jüngsten Janz plötzlich in Jewühl; ´Ne volle halbe Stunde Hat er nach ihm jespürt. Aber dennoch hat sich Bolle Janz köstlich amüsiert.
  2. In Pankow gab´s kein Essen, In Pankow gab´s kein Bier, War alles uffjefressen Von fremden Leuten hier. Nich´ ma´ ´ne Butterstulle Hat man ihm reserviert! Aber dennoch hat sich Bolle Janz köstlich amüsiert.
  3. Auf der Schönholzer Heide, Da jab´s ´ne Keilerei Und Bolle, jar nicht feige. War mittenmang dabei. Hat´s Messer rausgezogen Und fünfe massakriert. Aber dennoch hat sich Bolle Janz köstlich amüsiert.
  4. Es fing schon an zu Tagen, Als er sein Heim erblickt. Das Hemd war ohne Kragen, Das Nasenbein zerknickt, Das linke Auge fehlte, Das rechte marmoriert. Aber dennoch hat sich Bolle Janz köstlich amüsiert.
  5. Als er nach Haus jekommen, Da ging´s ihm aber schlecht, Da hat ihn seine Olle janz mörderisch verdrescht! ´Ne volle halbe Stunde Hat Sie auf ihm poliert. Aber dennoch hat sich Bolle Janz köstlich amüsiert.
  6. Und Bolle wollte sterben, und hat sich´s überlegt: Er hat sich uff die Schienen Der Kleinbahn druffjelegt; Die Kleinbahn hat Verspätung, Und vierzehn Tage druff, Da fand man unsern Bolle Als Dorrjemüse uff.
  7. Und Bolle wurd´ begraben, in einer alter Kist´. Der Pfarrer sagte ´Amen´ und warf ihn auf den Mist. Die Leute klatschten Beifall, und gingen dann nach Haus. Und nun ist die Geschichte von uns´rem Bolle aus!

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Nehm`n Sie`n Alten!
von Otto Reutter
MEHR
Hähnchens Lied
von Louis Angely
MEHR
Werbung