Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Die Hedwigskirche

Die Hedwigskirche

Einst kamen die Katholiken zum alten Fritz und baten, er möchte ihnen doch auch in Berlin eine Kirche bauen. Der König, der gerade beim Frühstück saß, war guter Laune und versprach`s. Als sie nun aber fragten, wie die Kirche wohl aussehen würde, nahm der alte Fritz seine Kaffeetasse, stülpte sie um und sagte: „So soll sie aussehen!" Darum hat der Baumeister die Hedwigskirche ganz rund gebaut und so steht sie noch heute da!

entnommen aus „Berliner Heimatbücher"
Berliner Sagen und Erinnerungen
Gesammelt von Otto Monke
Verlag von Quelle und Meyer in Leipzig 1926

---

Fotos: de.wikipedia.org/wiki/Johann_Boumann

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Berliner Eckensteher
von Adolf Glassbrenner
MEHR
Hökerinnen - Andekdoten
von Adolf Glassbrenner
MEHR
Das Koboldhaus
von Gerhard Krügel
MEHR
Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen