Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot
Strandgut
Ein Inseltagebuch

Berndt Seite

Die Ostsee ist ein Sehnsuchtsort, an dem man seine Gedanken mit dem Meer schweifen lassen kann. Beim Anblick der Wellenbewegungen kommen Erinnerinerungen an das Auf und Ab des Lebens auf. In eindrucks- und stimmungsvollen Bildern beschreibt Berndt Seite in seinem Tagebuch philosophische Reflexionen in Rückblick auf sein privates und poltisches Leben. Das raue und derbe Klima der Ostsee, die verschiedenen Jahreszeiten am Meer haben dabei ihren ganz eigenen Charme und helfen ihm, alte Dinge abzustreifen und wieder zu sich selbst zu finden.

Gesottene Krebse

Gesottene Krebse

Gesottene Krebse, Berliner Art

Die Krebskocherei gab es in Berlin schon im 13. Jahrhundert. Bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts gab es in Berliner Gewässern wahre Krebsschwemmen.
Lebende Krebse nach Bedarf

Krebssud / Zutaten:
2 Teile Wasser
1 Teil Weißwein
pro Liter 15 g Salz
zu gleichen Teilen Lauch, Mohrrüben, Knollensellerie und Zwiebeln
30 g Butter
1 Teelöffel Kümmel
1 Bund Dillstengel.

Die Krebse unter fließendem Wasser säubern. Den Sud 10 Minuten kochen und dann die Krebse einzeln in den Sud gleiten lassen. Kochzeit ca. 15 Minuten.
Dazu isst man Berliner Schrippe.

---
gefunden von Hannelore Eckert
Foto: Quelle Wikipedia, Urheber Martinvoll

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Berliner Eisbein
von Hannelore Eckert
MEHR
Mauertod
von Hannelore Eckert
MEHR
Kassler Rippenspeer
von Hannelore Eckert
MEHR
Werbung