Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Teltower Rübchen

Teltower Rübchen

Teltower Rübchen

Dieses Gemüse hat schon Goethe geschmeckt, er ließ es sich nach Weimar nachschicken.

Zutaten:
900g geschälte Rübchen
70 g Butter
50 g Zucker
35 g Mehl
Salz

Die Rübchen in Salzwasser fast gar kochen und auf ein Sieb geben. Butter und Zucker in
einem Topf zerlassen und leicht karamellisieren, mit Mehl bestäuben und anschwitzen.
Rübchenfond aufgießen, verrühren und eine sämige Sauce herstellen. Rübchen in die Sauce
geben und 5-10 Minuten ziehen lassen.

 

---
gefunden von Hannelore Eckert

Foto: wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Teltower_R%C3%BCbchen