Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Gudrun Schulz
Kennst du Bertolt Brecht?

Neugier wecken für einen Autor, der mit frechem neuen Ton die bürgerliche Gesellschaft attackierte und das Theater revolutionierte. Dies gelingt der Literaturwissenschaftlerin Gudrun Schulz in diesem Band. Brecht selbst kommt mit Briefen, Gedichten und Auszügen auas einigen seiner Werke selbst zu Wort. Dem Buch liegt eine CD mit 13 Hörbeispielen bei.

Fazit : Ein Buch für alle, die noch selbst denken können. 

 

Berliner Herbst

Berliner Herbst

Kurt Tucholsky

Denn, so um`m September rum,
denn kriejn se wacklije Beene -
die Fliejen nämlich. Denn rummeln se so
und machen sich janz kleene.
Nee -
Fliejn wolln se nich mehr.

Wenn se schon so ankomm, `n bissken benaut...
Dann krabbeln se so anne Scheihm;
Oder se summ noch `n bisken laut,
aber mehrschtens lassen ses bleihm...
Ne -
Fliejen wolln se nich mehr.

Wenn se denn kriechen, falln se beinah um.
Un denn wern se noch mal heita,
denn rappeln se sich ooch noch mal hoch,
und denn jehts noch`n Sticksken weita -
Aba fliejn - fliejn wolln die nich mehr.

Die andan von Somma sind nu ooch nich mehr da.
Na, nu wisse se - nu is zu Ende.
Manche, mit so jelbe Eia an Bauch,
die brumm een so über de Hände...
A richtich fliejn wolln se nich mehr.

Na, und denn finnste se morjens frieh,
da liejen se denn so hinta
de Fenstern rum. Denn sind se dot.
Und wir jehn denn ooch in`n Winta.
Wie alt bist du eijentlich?

„Ick? Achtunfürzich."
„Kommst heut ahmt mit, nach unsern Lokal?"
„Allemal"

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Sankt Nikolai zu Spandau
von Theodor Fontane
MEHR
Berliner auf Reisen
von Kurt Tucholsky
MEHR
An die Berlinerin
von Kurt Tucholsky
MEHR