Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Krabat

Florian Russi | Andreas Werner

Krabat ist die bekannteste Sagenfigur aus der Oberlausitz. Das Müllerhandwerk und das Zaubern hatte er vom "schwarzen Müller" erlernt, von dem man gemunkelte, dass er mit dem Teufel im Pakt stand. Irgendwann musste es zum Machtkampf zwischen Meisetr und Schüler kommen.

Die Hauptwirkungsstätte Krabats war die Mühle in Schwarzkollm, einem Dorf, das heute zu Hoyerswerda gehört. Die Mühle besteht noch und hat nach umfänglicher Restaurierung nichts von ihrer Romantik und Magie verloren. Seit 2012 finden hier die Krabat-Festspiele statt.

Der Tränenpalast

Der Tränenpalast

Hannelore Eckert

So nannte der Berliner Volksmund die ehemalige Ausreisehalle der Grenzübergangsstelle am Bahnhof Friedrichstraße. Von 1961 - 1989 konnte die Ausreise aus der DDR nach Westberlin nur hier erfolgen. Im „Palast" befanden sich die Kontrollen und Abfertigungshallen der Grenztruppen der DDR. Hier erlebten die Deutschen unmittelbar die Auswirkungen des Kalten Krieges und der Teilung.

Nach der Wiedervereinigung 1989 wurde aus dem Tränenpalast ein gleichnamiger Club,  der 2006 geschlossen wurde (seit 2003 steht das Gebäude unter Denkmalschutz). Nach aufwändiger Sanierung des Hauses zeigt nun seit dem 15.9. 2011 die Stiftung „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland" die ständige Ausstellung „GrenzErfahrungen. Alltag der deutschen Teilung". Anhand von Originalen, Biografien und Zeitzeugendokumenten wird das Leben während der deutschen Teilung beschrieben und die wichtigsten Stationen des Prozesses der Wiedervereinigung gezeigt.

Der Tränenpalast

****

Fotos: Hannelore Eckert

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Rotes Rathaus
von Gerhard Klein
MEHR
Berliner Fernsehturm
von Florian Russi
MEHR

Der Tränenpalast

Reichstagufer 17
10117 Berlin

Detailansicht / Route planen

Werbung