Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Schloss Schönhausen und Schlossgarten

Schloss Schönhausen und Schlossgarten

Hannelore Eckert

Das Schloss Schönhausen ist ein Beispiel für friderizanisch-barocke Architektur. Es wurde u.a. von Nering, Eosander und Boumann d. Ä. erbaut. 1740 schenkte Friedrich II. das Schloss seiner Gattin Elisabeth Christine, die es bis zu ihrem Tode 1797 bewohnte.

Im Nationalsozialismus wurde das Gebäude als Depot für „Entartete Kunst" genutzt. Nach 1945 war das Schloss zuerst Sitz des Präsidenten der DDR und wurde später als Gästehaus der Regierung genutzt.
In der Nachwendezeit tagte hier der Zentrale Runde Tisch und das Außenministertreffen der „Zwei-Plus-Vier-Gespräche" (1990).

Nach umfassender Sanierung ist das Schloss seit Dezember 2009 wieder für Besucher geöffnet.

Schloss Schönhausen und Schlossgarten

*****

Fotos: Hannelore Eckert

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Neue Synagoge
von Gerhard Klein
MEHR
Schloß Köpenick
von Dietrich Lincke
MEHR
Tegeler Schloß
von Dietrich Lincke
MEHR

Schloss Schönhausen und Schlossgarten

Tschaikowskistraße 1
13156 Berlin

Detailansicht / Route planen

Werbung