Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Wilfried Bütow
Kennst du Heinrich Heine?

Kunstfertig in vielen Genres, geht Heine souverän mit den Spielarten des Komischen um, erweist sich als ein Meister der Ironie und der Satire und weiß geistreich und witzig zu polemisieren.
Doch hatte er nicht nur Freunde. Erfahre mehr vom aufreibenden Leben Heines, wie er aus Deutschland fliehen musste, in Paris die Revolution von 1830 erlebte und den großen Goethe zu piesacken versuchte.


Der Nikolsburger Platz mit Gänseliesel

Der Nikolsburger Platz mit Gänseliesel

Hannelore Eckert

Dieser kleine Platz in Berlin-Wilmersdorf erinnert mit seinem Namen (seit 1888) an den Vorfrieden von Nikolsburg, der den Krieg zwischen Deutschland und Österreich 1866 beendete. 1910 erhielt der Platz einen von Cuno von Uechtritz-Steinkirch entworfenen

Bronzebrunnen - das Gänseliesel mit drei Gänsen. Das Original ging leider im Zweiten Weltkrieg verloren. Die heutigen Skulpturen sind eine Rekonstruktion des Bildhauers Harald Haacke aus dem Jahre 1988. Der Platz spielt in Erich Kästners Kinderbuch „Emil und die Detektive" eine wichtige Rolle. Kästner wohnte nur wenige Minuten entfernt am Prager Platz.

***** 

Fotos: Hannelore Eckert

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Haus Schwarzenberg
von Hannelore Eckert
MEHR
Werbung