Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Der Nikolsburger Platz mit Gänseliesel

Der Nikolsburger Platz mit Gänseliesel

Hannelore Eckert

Dieser kleine Platz in Berlin-Wilmersdorf erinnert mit seinem Namen (seit 1888) an den Vorfrieden von Nikolsburg, der den Krieg zwischen Deutschland und Österreich 1866 beendete. 1910 erhielt der Platz einen von Cuno von Uechtritz-Steinkirch entworfenen

Bronzebrunnen - das Gänseliesel mit drei Gänsen. Das Original ging leider im Zweiten Weltkrieg verloren. Die heutigen Skulpturen sind eine Rekonstruktion des Bildhauers Harald Haacke aus dem Jahre 1988. Der Platz spielt in Erich Kästners Kinderbuch „Emil und die Detektive" eine wichtige Rolle. Kästner wohnte nur wenige Minuten entfernt am Prager Platz.

***** 

Fotos: Hannelore Eckert