Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

André Barz
Kennst du E.T.A. Hoffmann?

"Erlaubst du, geneigter Leser, ein Wort? Hättest du nicht Lust auf einen Tee oder eine heiße Schokolade? Vielleicht magst du aber auch lieber einen Punsch, so wie ich?"

Dieses Buch, versehen mit allerlei Bildern und Zeichnungen, macht es leicht E.T.A. Hoffmann kennenzulernen. Das Beste daran ist, der "erste Fantasy-Dichter" erzählt ganz persönlich sein Leben, davon, wie er eigentlich Musiker werden wollte und dann doch Schriftsteller geworden ist, obwohl ihn das nie interessiert hat, und von seinen Erfahrungen mit der Liebe. Nebenbei gibt er einige seiner Märchen und Erzählungen zum besten.

Essen auf die Hand

Essen auf die Hand

Hannelore Eckert

Essen auf die Hand - Street Food in Berlin

Seit einigen Jahren hat sich diese Art zu essen und neues auszuprobieren enorm verbreitet. Angefangen hat es mit dem Street Food Thursday in der Markthalle Neun in der Kreuzberger Eisenbahnhalle, aber mittlerweile kann man an jedem Tag der Woche irgendwo Street Food genießen und immer neue Gerichte ausprobieren. Das Angebot an exotischem Essen ist riesig. Nur einige Beispiele: Pho-Suppe, vietnamesisches Porridge, Kumchi, Tandoori Chicken, Weizengras-Smoothies . Aber natürlich bekommt man auch eine Currywurst oder ein Steak und das alles in guter Qualität und zu fairen Preisen.

Street Food wird u.a. angeboten auf dem Arena Gelände in Treptow, im Yaam an der Schillingbrücke, in der Arminiushalle in Moabit und in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg. Street Food Köche sind auch auf Wochenmärkten anzutreffen und versorgen seit einigen Jahren im Februar die Berlinale Gäste am Potsdamer Platz.

Die Bilder zeigen „Street Food auf Achse“ , jeden Sonntag in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg. Ein Besuch dieses Geländes lohnt sich aber auch anderen Tagen. Hier gibt es ein DDR-Museum, ein Kino, Gastronomie und zahlreiche Veranstaltungen, in den unterschiedlichsten „locations“.

Essen auf die Hand

*****

Fotos: Hannelore Eckert