Berlin-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Berlin-Lese
Unser Leseangebot

Florian Russi

Im Zeichen der Trauer
Tröstungen für Hinterbliebene

Dieses Büchlein will denjenigen helfen, die durch den Verlust eines geliebten Menschen in Trauer, Schmerz und seelische Not geraten sind. 

Der Kaskelkiez

Der Kaskelkiez

Auch für alteingesessene Berliner gibt es noch immer viele „Ecken“, die es zu entdecken gilt. Der Kaskelkiez ist so eine. Es ist ein Gebiet zwischen den S-Bahnhöfen Nöldnerplatz und Rummelsburg, sozusagen eine Insel zwischen Gleisen. Ursprünglich war dieser Kiez eine typische Arbeitersiedlung, Heinrich Heine lebte hier fünf Jahre mit seiner Familie.

Da das Gebiet im zweiten Weltkrieg vor Zerstörung weitgehendverschont wurde, ist hier ein gründerzeitliches Gebäudeensemble erhalten geblieben. Bereits zu DDR-Zeiten wurde mit der Instandhaltung der Häuser begonnen, die nach dem Mauerfall fortgesetzt wurde. Heute steht der Kaskelkiez unter Denkmalschutz. Es ist eine beliebte Wohngegend mit fast dörflichem Charakter. Es gibt kleine Läden und Lokale und auf den Innenhöfen haben sich Gewerbe und Galerien angesiedelt. Es lohnt sich, diese Ecke bei einem Spaziergang zu entdecken.

Hannelore Eckert

Der Kaskelkiez

*****

Fotos: Hannelore Eckert

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Kleistgrab
von Dietrich Lincke
MEHR
Alter Garnisonfriedhof
von Hannelore Eckert
MEHR
Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen