Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Meier, Manfred

Manfred Meier wurde 1934 in Berlin geboren. Nach Abitur und Faschuldiplom als Journalist tätig als Kulturredakteur bei der "Neuen Zeit", dem Zentralorgang der Ost-CDU, die letzten zwölf Jahre - bis zum Erlöschen des Blattes 1994 - als Feulletonchef. Danch freischaffender Journalist , unter anderem für "Tagesspieghel", "Die Welt", "Märkische Allgemeine" und die Zeitschrift "Jüdisches Europa". Gemeinsam mit Kammersänger Peter Schreier verfasste Manfred Meier den Text zu zwei biografischen Büchern des Künstlers, "Aus meiner Sicht" (1984, Union Verlag Berlin) und "Im Rückspiegel" (2005, Edition Steinbauer, Wien). 2006 erschin in der Edition Steinbauer Manfred Meiers autobiograifscher Bericht "Ein Leben in Deutschland - Erfahrungen mit zwei Dikaturen".

Gleichsam im Nebenberuf ist Manfred Meier seit 1961 als Sänger tätig, im Konzertchor der Staatsoper Berlin und an weiteren führenden Bühen der Haupstsatdt (Deutsches Theater, Berliner Ensemble, Volksbühne). Gastspiel mit dem Ensemble der Staatsoper in Paris, Madrid, Sevilla, Moskau und Tokio.