Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Christoph Werner
Um ewig einst zu leben

Roman

Um 1815 zwei Männer, beide Maler - der eine in London, der andere in Dresden; der eine weltoffen, der andere düster melancholisch. Es sind J. M. William Turner und Caspar David Friedrich. Der Roman spielt mit der Verbindung beider.

Auch als E-Book erhältlich 

Die Menge tut es

Die Menge tut es

Heinrich Heine

„Die Pfannkuchen, die ich gegeben bisher
für 3 Silbergroschen, ich geb' sie nunmehr
für 2 Silbergroschen -
die Menge tut es."
Nie löscht, als wär' sie gegossen in Bronze,
mir im Gedächtnis jene Annonce,
die einst ich las im Intelligenzblatt
der intelligenten Borussenhauptstadt.