Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

B-Z! Das ist nett! (Teil 2)

Dresdner Schrift-Sprach-Erwerb - 3. Heft

Anne Volkmann und Annett Zilger

Arbeitsheft zum Schreibenlernen

Das Arbeitsheft beinhaltet die Erarbeitung und Positionsanalyse aller noch fehlenden Konsonanten. Diese werden in Silben, Wörtern und Texten gelesen und geschrieben

Im Keller bei Lutter und Wegner

Im Keller bei Lutter und Wegner

Hans Brennert

Wenn vom Französischen Dome
die Mitternachtsstunde brummt,
im schwarzen Menschenstrome
die letzte Welle verstummt, -
wenn dunkel alle Fenster,
die Stadt wie eingesargt,
dann huschen bunte Gespenster
um den Gendarmenmarkt.
Und nur aus einem Keller bricht
Noch spät ein gelbes Zecherlicht -:
Im Keller bei Lutter und Wegner,
da duftet und funkelt der Wein -
da schlagen die Herzen verwegner
in kecken Träumerei´n -
und hat den richtigen Soff man
im Winkelchen, schmal und so eng,
dann träumst du von E.T.A. Hoffmann
und Ludwig Devrient!

Und steigst du in die Tiefen
Hinab mit leisem Schuh,
ist dir, als ob sie riefen,
Berliner Kind, dir zu!
Berlin, wahr deine Sache
in Wetter und in Blitz
mit Meister Ludwigs Lache
und Meister Hoffmanns Witz!
Die Geister vom Gendarmenmarkt,
die werden nimmer eingesargt:
Im Keller bei Lutter und Wegner,
da duftet und funkelt der Wein -
da schlagen die Herzen verwegner
in kecken Träumerei´n -
und hat den richtigen Stoff man
im Winkelchen, schmal und so eng,
dann träumst du von E.T.A. Hoffmann
und Ludwig Devrient!

----
(Hans Brennert 1870-1942)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

An die Berlinerin
von Kurt Tucholsky
MEHR
Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen