Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Christoph Werner

Schloss am Strom
Roman


Schinkel kämpft in seinen Fieberträumen um die Vollendung seines Bildes "Schloss am Strom". Er durchlebt auf seinem Krankenbett noch einmal sein erfülltes und von krankmachendem Pflichtgefühl gezeichnetes Leben und die Tragik des Architekten und Künstlers, der sich zum Diener des Königs machen ließ

Mahnmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma

Mahnmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma

Hannelore Eckert

Bereits im Jahr 1992 hatte die Bundesregierung beschlossen, ein Denkmal zur Erinnerung an die ermordeten „Zigeuner" zu errichten. Erst im Oktober 2012 war es dann so weit - unweit des Reichstages (Simsonweg/Scheidemannstr.) wurde das von dem israelischen Künstler Dani Karavan entworfene Mahnmal feierlich eingeweiht.

In der Mitte des Brunnens befindet sich eine dreieckige versenkbare Stele, die in ihrer Form an den Winkel auf der Kleidung der KZ-Häftlinge erinnern soll. Einmal täglich taucht diese Stele in die Tiefe des Brunnens und danach liegt immer eine frische Blume auf ihr. Das Denkmal ist jederzeit frei zugänglich.

*****

Fotos: Hannelore Eckert

Mahnmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma

Simsonweg
10557 Berlin

Detailansicht / Route planen