Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Arno Pielenz
Kennst du Heinrich von Kleist?

"... mein Leben, das allerqualvollste, das ein Mensch je geführt hat." So schrieb Heinrich von Kleist an eine seinem Herzen nahe stehende Verwandte wenige Stunden, bevor er sich mit seiner Todesgefährtin am Wannsee erschoss.

Landhausgarten Dr. Max Fränkel

Landhausgarten Dr. Max Fränkel

Hannelore Eckert

Er war einmal der Privatgarten der jüdischen Familie Fränkel, angelegt in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts durch den Gartendirektor Erwin Barth.

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging das Grundstück in das Vermögen des Landes Berlin und wurde, nach dem Bau der Mauer 1961, als Zollstation genutzt. Nach der Wiedervereinigung konnte mit der Wiederherstellung dieses wunderschönen Gartendenkmals begonnen werden. Herrlich gelegen am Ufer der Havel mit Rosengarten, Teichen, Obst- und Gemüsegarten, Stauden und Teepavillon.

Im ehemaligen Pferdestall kann man sich über die Geschichte des Gartens informieren und im alten Kutscherhaus gibt es sonntags eine „GartenkunstGarage“ mit Literatur zum Thema gärtnern und Landschaftsarchitektur.

Das neu eröffnete Sommercafé hat von April – Oktober an den Wochenenden geöffnet (Fr.-So.).

Die lange Anfahrt bis ans Ende von Kladow lohnt sich! Man kann mit Blick auf Havel und Pfaueninsel herrlich entspannen.

Lüdickeweg 1, 14089 Berlin-Kladow, Anfahrt mit der Buslinie X34

Landhausgarten Dr. Max Fränkel

*****

Fotos: Hannelore Eckert

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Landhausgarten Dr. Max Fränkel

Lüdickeweg 1
14089 Berlin

Detailansicht / Route planen