Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Das Literaturhaus Berlin

Das Literaturhaus Berlin

Hannelore Eckert

Das Haus befindet hat eine exklusive Lage – nur wenige Schritte vom Kurfürstendamm entfernt, in der Fasanenstraße 23. Also mittendrin im „alten Westberlin“.

Die Villa wurde 1889/90 für den Korvettenkapitän und späteren Abgeordneten Richard Hildebrand erbaut. Später wurde es zu unterschiedlichsten Zwecken genutzt, u. a. als Lazarett, Café und Bordell. Heute gehört es der Stadt Berlin und wird vom Trägerverein Berlin e. V. genutzt.

Das Haus steht allen Berlinern und ihren Gästen offen. Und, wie der Name schon sagt, beschäftigt man sich hier mit deutscher und internationaler Literatur. So finden jährlich zirka 100 Lesungen statt. Außerdem gibt es Diskussionsabende, Ausstellungen und Theateraufführungen – also ein sehr lebendiges Haus.

Zum Literaturhaus gehört die Buchhandlung Kohlhass & Company, das Restaurant und der wunderschöne Garten, in dem ich im Sommer gern einen Kaffee trinke.

Hannelore Eckert

Das Literaturhaus Berlin

*****

Fotos: Hannelore Eckert

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Volkspark Humboldthain
von Hannelore Eckert
MEHR
August Bebel Platz
von Florian Russi
MEHR
Das Alte Museum
von Dietrich Lincke
MEHR
Die Jungfernbrücke
von Gerhard Klein
MEHR
Werbung