Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Aquarium Berlin

Aquarium Berlin

Jean Gies

Im Aquarium Berlin, dem größten Schauaquarium Europas, tummeln sich Meeres- und Süßwasserbewohner, Amphibien, Reptilien und Insekten in der Natur möglichst genau nachempfundenen Habitaten.

Tropische Krokodilhalle, Tiefsee- und Korallenbecken, viele wunderschön angelegte, sensible Miniatur-Ökosysteme mit spezieller Flora und Fauna erfordern intensive Pflege und ständige Kontrolle der Licht-, Luft- und Wasserverhältnisse. In dieser fachmännischen Obhut gedeihen Vieraugen-, Clowns- und Feuerfisch, Hängebauchseepferdchen und Wurzelmundqualle, Hammerhai und Süßwasserrochen, Anakonda und Python, Pfeilgiftfrosch und Blattschneiderameise, Wandelnde Geige, Stabschrecke und viele andere exotische Tiere bestens. Viele Arten sind vom Aussterben bedroht und werden im Berliner Zoo erforscht und gezüchtet.

Der besondere Stolz des Aquariums ist seine Quallenzucht. Auch auf die Besucher üben diese anmutig tanzenden, zart-bizarren Wesen eine besondere Faszination aus.

Grellbunt oder kontrastreich gemustert, schlammfarben und gut getarnt, gift-, stachel-, tentakel-, zahn-, zangen- oder panzerbewehrt, sich emsig tummelnd, pfeilschnell jagend, majestätisch große Bahnen ziehend, versteckt lauernd, still schwebend oder genügsam ruhend, zeugen die Aquarien- und Terrarienbewohner eindrucksvoll von der unglaublichen Farben-, Formen-, Artenvielfalt und Anpassungsfähigkeit an spezielle Lebensbedingungen. Die Koikarpfen gehen mit ihrer Adaption sogar so weit, sich von den Besuchern nachdrücklich Streicheleinheiten einzufordern, und abends spät um Sechs geht zur Ruh die Echs' - die Leguane machen sich pünktlich um Viertel vor Ladenschluss bettfertig und blinzeln schläfrig aus ihren Höhlen. Und auch den Fröschlein fallen schon die Augen zu... Wie, schon 18 Uhr? Zwei Stunden beglücktes Schauen und Staunen vergehen im Berliner Aquarium wie im Fluge.

http://www.aquarium-berlin.de/de

*****

Fotos: Jean Gies

Aquarium Berlin

Budapester Str. 32
10787 Berlin

Detailansicht / Route planen