Berlin Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.berlin-lese.de
Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Ausflugslokal „Mutter Lustig“

Ausflugslokal „Mutter Lustig“

Hannelore Eckert

Seit 2014 hat Köpenick ein weiteres Ausflugslokal – das Restaurant und Café „Mutter Lustig“. Wunderschön gelegen an der Dahme mit Blick auf die Schloßinsel. Von Frühstück über Mittagessen, leckere Kuchen am Nachmittag und einen Absacker zum Sonnenuntergang bekommt man hier so ziemlich alles und das in guter Qualität. Am Wochenende und den Feiertagen kann man ab 10.00 Uhr brunchen, an den Wochentagen ist ab 11:00 Uhr geöffnet – open end.

Seit 2016 hat das Lokal auch einen eigenen Bootsanleger, so dass Feiern im Lokal mit einer Floß- oder Bootsfahrt kombiniert werden können.

Henriette Lustig, eigentlich Marie Frederique Adelaide Bock, genannt Henriette, verh. Lustig wurde am 2.2. 1808 in Köpenick geboren und verstarb eben dort am 23.11. 1888. Sie gründete 1835 die erste Lohnwäscherei und danach entwickelte sich Köpenick zur „Waschküche“ Berlins. Köpenick war für dieses Gewerbe besonders geeignet, da das Wasser der Spree einen geringen Härtegrad hatte und genügend Wiesen zum Trocknen und Bleichen der Wäsche vorhanden waren. 1900 gab es bereits 87 Wäschereien mit 4000 Angestellten, die ganz Berlin belieferten. Die Nachfahren von „Mutter Lustig“ waren noch bis in die 1960er Jahre in diesem Gewerbe in Köpenick tätig. Das Elternhaus ist in der Altstadt noch erhalten.

„Mutter Lustig“ Müggelheimer Str. 1, 12555 Berlin

Mutter Lustig

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Loretta am Wannsee
von Hannelore Eckert
MEHR
Econtel-Hotel
von Rudolf Dadder
MEHR
Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen