Berlin-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Berlin-Lese
Unser Leseangebot

+++NEU+++

Quatsch Didel Datsch

Kinderreime

von Norbert Neugebauer (Autor), Werner Kiepfer (Autor), Petra Lefin (Illustrator)

Kinder wollen unterhalten sein. Sie lieben Geschichten und Spaß, Rhythmus und Reim.
Das Spiel mit den Worten, die einen ähnlichen Klang aufweisen, fasziniert sie. Der Gleichklang und Rhythmus von Versen lassen sie die (Mutter-)Sprache spielerisch erfassen. Dadurch lassen sie sich schnell auswendig lernen, immer wieder nachsprechen und fördern so das Sprachvermögen. - Mit den liebevollen Zeichnungen von Petra Lefin bietet das Heft Unterhaltung für die ganze Familie.

Der Tränenpalast

Der Tränenpalast

Hannelore Eckert

So nannte der Berliner Volksmund die ehemalige Ausreisehalle der Grenzübergangsstelle am Bahnhof Friedrichstraße. Von 1961 - 1989 konnte die Ausreise aus der DDR nach Westberlin nur hier erfolgen. Im „Palast" befanden sich die Kontrollen und Abfertigungshallen der Grenztruppen der DDR. Hier erlebten die Deutschen unmittelbar die Auswirkungen des Kalten Krieges und der Teilung.

Nach der Wiedervereinigung 1989 wurde aus dem Tränenpalast ein gleichnamiger Club,  der 2006 geschlossen wurde (seit 2003 steht das Gebäude unter Denkmalschutz). Nach aufwändiger Sanierung des Hauses zeigt nun seit dem 15.9. 2011 die Stiftung „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland" die ständige Ausstellung „GrenzErfahrungen. Alltag der deutschen Teilung". Anhand von Originalen, Biografien und Zeitzeugendokumenten wird das Leben während der deutschen Teilung beschrieben und die wichtigsten Stationen des Prozesses der Wiedervereinigung gezeigt.

Der Tränenpalast

****

Fotos: Hannelore Eckert

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Rathaus Schmargendorf
von Hannelore Eckert
MEHR

Der Tränenpalast

Reichstagufer 17
10117 Berlin

Detailansicht / Route planen

Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen